In Succesionem

Aus Valsanto
Version vom 10. Februar 2016, 19:44 Uhr von Rossi (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Kategorie:Dekret {| class="wikitable" style="width:100%;" |colspan="2" style="background:#B3B7FF; text-align:center"| '''Päpstliches Dekret »In Succesion…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Päpstliches Dekret »In Succesionem« über den Titel des Papstes
Promulgiert von: Papst Linus III.
Promulgiert am: 30. Oktober 2013 (ASS 30.X.2013/I)

Linus III.
Episcopus Valsantino Vaticanoque, Vicarius Iesu Christi, Successor Principis Apostolorum, Summus Pontifex Ecclesiae Universalis, Princeps sui iuris Status Valsantinae, Patriarcha Occidentis Orientisque, Servus Servorum Dei,

an die ehrwürdigen Brüder, die Kardinäle, Erzbischöfe, Bischöfe, Priester, Diakone und an die übrigen Glieder des Volkes Gottes

Päpstliches Dekret »In Succesionem« über den Titel des Papstes

In der Nachfolge der Päpste seit Petrus und Paulus führen alle Päpste nicht nur den Titel eines Bischofs von San Pedro und eines Bischofs von Vaticano, sondern tragen darüber hinaus Autorität und Würde für die ganze heilige Kirche. Der vollständigen Titel des Papstes möge von heute an also wie folgt geführt werden.

1. Zum Ersten ist der, der den Heiligen Stuhl innehat, der Bischof von San Pedro, und steht damit in der direkten Nachfolge des heiligen Petrus, der der erste Bischof von San Pedro war. Als Bischof von San Pedro steht er der Petersbasilika in San Pedro vor. In dieser Nachfolge übt er die höchste Schlüsselgewalt, zu binden und zu lösen, aus.

2. Zum Zweiten ist der, der den Heiligen Stuhl innehat, der Bischof von Vaticano, und steht damit in der direkten Nachfolge des heiligen Paulus, der der erste Bischof von Vaticano und der zweite Bischof von San Pedro war. Als Bischof von Vaticano steht er der Lateranbasilika in Vaticano vor. Die bischöflichen Ämter von San Pedro und Vaticano sind auf alle Zeit unauflösbar miteinander verbunden. In dieser Nachfolge übt er die höchste Lehrautorität der Kirche aus.

3. Zum Dritten ist der, der den Heiligen Stuhl innehat, der Stellvertreter Jesu Christi auf Erden, den dieser hat gesagt: »Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen.« In seinem Namen wird die höchste Jurisdiktionsgewalt der heiligen Kirche ausgeübt.

4. Zum Vierten ist der, der den Heiligen Stuhl innehat, der Nachfolger der Apostelfürsten, den sein Amt führt er zurück auf den heiligen Petrus, den ersten Bischof von San Pedro, und auf den heiligen Paulus, den ersten Bischof von Vaticano.

5. Zum Fünften ist der, der den Heiligen Stuhl innehat, der oberste Priester der Weltkirche. Unter den Nachfolgern der Apostel Jesu Christi, den Bischöfen, Priester und Diakonen, nimmt er stets den ersten Platz ein.

6. Zum Sechsten ist der, der den Heiligen Stuhl innehat, der Fürst des Staates Valsanto. Alle Staatsgewalt im Heiligen Tal wird in seinem Namen ausgeübt, und niemand im Staat Valsanto nimmt einen höheren Rang ein.

7. Zum Siebten ist der, der den Heiligen Stuhl innehat, der Patriarch des Abendlandes und des Morgenlandes, und übt in allen Gebieten, die den Patriarchalsitzen San Pedro und Vaticano zugeordnet sind, die höchste, volle, unmittelbare und freie Bischöfliche Gewalt aus.

8. Zum Achten ist der, der den Heiligen Stuhl innehat, der Diener der Diener Gottes, denn es ist seine Aufgabe, in der Nachfolge des heiligen Petrus und des heiligen Paulus für die gesamte Kirche Sorge zu tragen.

Vaticano,
am Weihetag der Vatikanbasilika im Jahre des Herren 2013