Apostolische Kammer

Aus Valsanto
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Apostolische Kammer steht unter der Leitung des Kardinal-Kämmerers und verwaltet den Kirchenbesitz. In diesem Sinne ist ihr die Verwaltung und die Gerichtsbarkeit des Staates Valsanto anvertraut. Ferner obliegt ihr die Planung und Durchführung aller Zeremonien in Valsanto und aller Staatsbesuche des Papstes, die Oberaufsicht über die Päpstliche Ehrengarde und alle anderen durch Konstitutionen oder Dekrete übertragene Aufgaben. In Angelegenheiten des Staates Valsanto arbeitet sie eng mit den dazu vorgesehenen Gremien des Staats Valsanto zusammen. Der Kardinal-Kämmerer ist ferner zuständig für die Feststellung des Todes des Heiligen Vaters und die Leitung der Kongregation, die während der Sedisvakanz die Leitungsgewalt über die Kirche ausübt, und trägt vorbehaltlich der Zustimmung des Kardinalskollegiums Verantwortung für die Sicherung der Rechte des Heiligen Stuhls während dieser Periode. In der Regel wird er auch zum Kardinalprior bestimmt, der das Konklave leitet.

Wappen

Kammer.png

Das Wappen der Apostolischen Kammer knüpft an das Wappen des Papstes an: Die Schlüssel symbolisieren die Gewalt des Papstes, die der Kämmerer insbesondere auch während der Sedisvakanz ausübt. Anstelle der päpstlichen Tiara steht der rot-gelbe Padiglione für die Sicherung und Verwaltung des Papst- und Kirchenbesitzes.